Who is Frau Troffea? 

Tanztheater (Uraufführung) 

Künstlerbild

Foto: Pavlo Kochlan

 

Straßburg, im Sommer 1518: eine Frau beginnt auf der Straße zu tanzen. Frau Troffea, wie die Quellen sie nennen, tanzt und tanzt. Stundenlang. Mehrere Tage. Über Monate. Andere tun es ihr nach. An die 400 Menschen sollen es gewesen sein, die tanzen, bis sie vor Erschöpfung zusammenbrechen. Manche sterben. Dieser Tanzexzess ging als »Straßburger Tanzwut von 1518« in die Geschichte ein. Über die Gründe rätselt man bis heute. Neuere Forschungen vermuten in dem Tanztaumel eine Reaktion auf unsichere Zeiten. Nach den individuellen, emotionalen Gründen für das Tanzen sucht auch die Wahlmünchnerin Ceren Oran.

Ihr Tanzmarathon – 10 Tage à 7 Stunden an unterschiedlichen Plätzen in München – speist sich aus Bewegungssequenzen, die sozial, politisch oder persönlich inspiriert sind und untereinander geteilt werden. Geteilt werden auch Materialien und Kommentare auf www.whoisfrautroffea.com. Die Musik für „Who is Frau Troffea?“ stammt vom Komponisten und DJ Hüseyin Evirgen. Spezielle Soundsignale orientieren die Tänzer*innen und ihre Körper in Leidenschaft und Erschöpfung, in Dynamik und Stille.

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen von DANCE 2019 / 16. Internationales Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München statt.

 

Konzept, Choreographie: Ceren Oran
Tänzer*innen: Daphna Horenczyk, Dante Murillo, Jaroslav Ondruš, Roni Sagi, Ceren Oran und Tänzer*innen der SEAD - Choreographisches Zentrum Salzburg
Musik: Hüseyin Evirgen
Dramaturgische Begleitung: Jean-Baptiste Charlot 
Produktionsleitung: Anna Donderer, Rat & Tat Kulturbüro

 

Die Produktion wird gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, in Kooperation mit DANCE München und in Zusammenarbeit mit SEAD - Choreographisches Zentrum Salzburg und dem TANZBÜRO MÜNCHEN. Ceren Oran ist Mitglied der Tanztendenz München e.V.

 

Weitere Informationen zu den Terminen und Orten: www.whoisfrautroffea.com oder www.dance-muenchen.de